Ehrentafel Pioniere - Pioniere der Unterelbe e.V.

Pioniere der Unterelbe e.V.
Traditionsverein der ehemaligen Stader und Hamburg-Harburger Pioniereinheiten
Pionierbrücke
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ehrentafel Pioniere

Ehrentafel Pioniere

Zur Erinnerung an
die während der Ausübung des Dienstes verstorbenen Angehörigen
des Pionierbataillon 3 und der Panzerpionierkompanie 70

Feldwebel Erich Boldt  
Panzerpionierkompanie 70            

Er verstarb am 16. November 1961 bei der Sprengausbildung, nachdem er sich, um das Leben seiner ihm anvertrauten Soldaten zu retten, auf die zu früh detonierende Sprengladung warf.
Unteroffizier Gerhard Gowitzke  
3./Pionierbataillon 3

Er ertrank bei der Sturmflut am 17.02.1962 in Moorburg, als sein Einsatzfahrzeug in den Straßengraben rutschte. Seine Soldaten ließ er sich mit Riemen aneinander binden, er selbst sprang vom Fahrzeugdach zu seiner Gruppe. Durch die starke Strömung schaffte es nicht dorthin und wurde fortgerissen.
Gefreiter Klaus Hinz  
Panzerpionierkompanie 70

Er ertrank am 17.02.1962 bei der Sturmflut, als er in Stade in der Freiburger Straße Personen von einem Barackendach retten wollte.
Gefreiter Wilhelm Hermanns  
Panzerpionierkompanie 70

Er ertrank am 17.02.1962 bei der Sturmflut, als er in Stade in der Freiburger Straße Personen von einem Barackendach retten wollte.
Leutnant Volkmar Dinglinger  
1./Pionierbataillon 3
Verunglückt am 19.10.1964 beim Übungswerfen von Gefechtshandgranaten auf dem Truppenübungsplatz EHRA-LESSIEN bei einer Frühdetonation aufgrund eines technischen Fehlers an der Granate.
Obergefreiter UA Horst Eylenfeldt  
Panzerpionierkompanie 70

Während einer Übung im Raum Rohenburg verstarb er am 08.04.1965 durch Ersticken in seinem Schlafsack.
Pionier Friedhelm Willems  
3./Pionierbataillon 3

Am 16.09.1974 brach er beim Leistungsmarsch zusammen und konnte trotz sofortiger Hilfeleistung wegen Herzversagens nicht mehr gerettet werden.
Gefreiter Roger Lange  
5./Pionierbataillon 3

Am 29.10.1980 wurde er auf dem Pionierübungsplatz (Wasser) in Steinkirchen von einem Lkw 7.0 tgl Brückenfahrzeug erfasst und tödlich verletzt.
Obergefreiter Hans Günther Sablotzki
2./Pionierbataillon 3

Bei einem Verkehrsunfall auf der B73 bei Dollern am 05.11.1986 verstarb er in einem Pioniergruppenfahrzeug in der Drehringlafette stehend, als sich das Fahrzeug nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw überschlug.
Gefreiter Christian Koch  
1./Pionierbataillon 3

Beim Technischen Dienst am 28.01.1988 in der von Goeben-Kaserne während der Drahtseilpflege  wurde er von einem Lkw überrollt, der von einem Radplaniergerät gezogen wurde.


Im November 1992 wurde in Delitzsch-Benndorf die Kaserne der Heeresunteroffizierschule IV in
Anwesenheit der Witwe und des Sohnes von Erich Boldt in Feldwebel-Boldt-Kaserne umbenannt.
Pioniere der Unterelbe e.V.
Stand: 04.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü