Der Traditionsraum - Pioniere der Unterelbe e.V.

Pioniere der Unterelbe e.V.
Traditionsverein der ehemaligen Stader und Hamburg-Harburger Pioniereinheiten
Pionierbrücke
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Traditionsraum

Geschichte & Tradition
Im Jahre 1984 wurde der Traditionsraum des Pionierbataillon 3 eingeweiht.

Sehr anschaulich wurde die Geschichte der Unterelbepioniere durch Fotos oder andere wertvolle Exponate dargestellt und dokumentiert. Genutzt wurde der Raum auch für Besprechungen oder Arbeitssitzungen (z.B. Kommandeur und Vertrauenspersonen).

Major a.D. Heinrich Keese, der letzte Kommandeur des Pionierbataillon 20 aus Hamburg-Harburg, überreichte einige Exponate, darunter auch seine Uniform mit seinem Ritterkreuz.

Die Ausstellungsstücke des Traditionsraumes wurden nach der Auflösung des Pionierbataillon 3 dem damaligen Schwimmbrückenbataillon 803 (heute Panzerpionierbataillon 803) in Havelberg übergeben. Dort wird die Tradition der Elbepioniere in einem aktiven Verband weitergeführt.
Einige Leihgaben mussten den Eigentümern zurückgegeben werden, da sie mit der Ausstellung in Havelberg nicht einverstanden waren.

Die Fotos geben einen Einblick in den den Raum, dessen Wände mit zahlreichen Fotos aus vergangenen Zeiten verziert waren. Manche Bilddokumente waren 100 Jahre alt. Auch der Befehl zur Verlegung des PiBtl Nr. 9 von Rendsburg nach Hamburg war zu sehen. Damals reichte eine Seite Din A 4, heute undenkbar.

Major a.D. Keese überließ Schriftstücke und Bücher des Pionier-Bataillon 20, dort war er bekanntlich der letzte Kommandeur.
Besprechung
Das Foto zeigt eine der zahlreichen Besprechungen,
die im Traditionsraum durchgeführt wurden.
Pioniere der Unterelbe e.V.
Stand: 04.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü